Monatsarchiv: Juli 2014

auf ein Neues

DSC_0160

was macht man nach einer mehr oder minder erfolgreichen IT-Recht Prüfung? Genau: urbexen, Astra trinken und Bilder machen.

wer kann erraten wo wir waren? 😀

Advertisements

Laufkatzenparadies II

viel zu tun und zu wenig Zeit all das mal hochzuladen, ich gelobe Besserung 😀

Teil 2 vom Reichsbahnausbesserungswerk

DSC_0153

diesmal kleine Highlights aus der großen Halle und den „Nebengebäuden“.  Es gibt sehr viele davon, wir waren lediglich in 2 davon, weil für mehr weder Zeit noch Kamera-Akku gereicht haben. Aber das war sicherlich nicht der letzte Besuch.

DSC_0098

DSC_0014

DSC_0074

und wie gesagt einige wunderschöne alte Bahnwaggons in die man rein- und dann nach Lust Laune und Mut auch be-klettern kann. Motoren und Interieur sind noch größtenteils vorhanden. Ebenfalls eine große Anzahl an Dokumenten.

DSC_0099

DSC_0130

DSC_0030

die Art der Flaschenlagerung war auch recht beeindruckend und äußerst kreativ. An wirklich jeder Ecke gibt es irgendwas zu entdecken, ich habe unzählige Bilder von Schildern, Maschinen und Zeug. Ein riesiges Spieleparadies für große Kinder 🙂 Wie gesagt ich kann es nur jedem Urbexer wärmstens ans Herz legen.

Obacht sollte vorallem bei der letzten großen Halle geboten sein, denn diese ist, wie sich währenddessen feststellte, noch benutzt. Zumindest grenzt das Lager direkt an die Halle an und ist lediglich durch ein Metallgitter getrennt. Dort laufen auch Arbeiter rum, die einen sowohl hören als auch sehen können.

DSC_0123

DSC_0145

DSC_0147

DSC_0104 2 Kopie

 

 

 


Laufkatzenparadies Teil I

Oder auch: ich mag Züge die IX…. 😉

Wie versprochen nun die Bilder von der letzten Begehung.

DSC_0058

Ich hatte zwar vorher bereits Bilder von dem Objekt gesehen, aber die Wirklichkeit war tausend mal schöner. Ich habe ja nun eine ausgeprägte Vorliebe für Laufkatzen (und Stühle :P) und dort sind einfach üüüüüüüberall welche. Sowohl Laufkatzen als auch Stühle. Wundervoll *-*

Es ist ein wahnsinnig großes Gelände, auf dem es sehr viel zu entdecken gibt. Gebäude, Hallen und alte Bahnwaggons in die man ohne Probleme reinkommt und erkunden kann. Wir waren nur in 3 Gebäuden und den Waggons und haben allein dafür 4 Stunden gebraucht. Bei Regen, Sonne, Regen, Sonne, Weltuntergang, Regen, Sonne, Regen, … – Wetter. Im ersten Teil werde ich mich erstmal der ersten Halle widmen, da allein diese wahnsinnig viele Bilder hervorgebracht hat. Aber zum Rest kommt auch noch was, versprochen 😉

DSC_0069 2

DSC_0094

Camera
NIKON D5000
Focal Length
18mm
Aperture
f/4.8
Exposure
1/90s
ISO
400

DSC_0072

Die große Halle besteht im Prinzip aus 2 Teilen, beide gigantisch groß und kaum überschaubar. An den Seiten führen mehrere Treppen ins Obergeschoss, welches aus kleinen Gängen an der Seite besteht. Es gibt nur einige kleinere Verwaltungsräume. Allerdings mit einem faszinierendem Boden. Wie vermutlich jeder andere Urbexer schau ich mir erst den Boden an bevor ich ihn betrete. Sah aus wie geziegelt, hat sich beim laufen angefühlt wie Ziegel, hat gehalten wie Ziegel, war aber Holz getarnt als Ziegel ….

DSC_0077

DSC_0066

DSC_0081

theoretisch kann man die ganze Halle umgehen. Es gibt auch einen sehr dunklen, riesigen Keller, leider ließen sich dort keinerlei Bilder machen. Allein in der Halle kann man sich stuuuundenlang aufhalten und ganze SD Karten vollknippsen und Akkus verbrauchen, nur dafür lohnt sich ein Besuch. Seit langem mal wieder ein Gelände was mich in seinen Bann gezogen hat. Dass es wieder was mit Zügen ist, ist rein zufällig 😀 (normalerweise finde ihn bahnbegeisterte Menschen eher unheimlich…)

DSC_0044

DSC_0026

DSC_0051

Es folgt noch mindestens 1 Beitrag zu den restlichen Gebäuden (vermutlich eher 2) und einer nach langer langer Zeit zu Stühlen ❤ Bis dahin, nutzt das Wetter und geht auf Erkundungstour 😉

DSC_0091

 

UPDATE: kein Betreten mehr möglich. Das RAW muss einem Gefängniskomplex weichen 😦 Schade, ich hab es wirklich geliebt….


Modelbild(er) zum Sonntag

Länger her, dass ich da mal was hochgeladen habe, was schlichtweg an den mangelnden Models lag aber ich darf euch wieder mit gleich 3 unfreiwilligen Modelbildern vom letzten Ausflug beglücken 😀 Der beste Begleiter überhaupt und ein Weltklasse Seifenblasenbläser, euch vielleicht noch bekannt als Officer Nasty (er war schonmal das Model zum Sonntag):P

DSC_0101

und weil das für nur mal so kurz natürlich viel zu schön ist Outtake Rumblödelbilder 😀

netterweise hat der Herr Mademoiselle einen Stuhl zum Fenster getragen, nachdem ich mit Fenstern in letzter Zeit ja eher suboptimale Erfahrungen gemacht habe :/ sogar Leitern hin und her. Es gibt eben doch noch Gentlemen 😀

DSC_0137

last but not least: Bahnwaggon. Und ja wir haben unheimlich viel Spaß bei der Sache 🙂 An der Stelle, solltest du es jemals lesen: danke fürs mitkommen, mich ertragen, Zeug rumschleppen, Seifenblasen blasen und immer da sein, … einfach für alles

. Mehr vom Auflug, dann auch ohne Menschen, seht ihr kommende Woche. In dem Sinne: euch allen einen schönen Sonntag 😉

DSC_0113

 

 


Es war einmal …

leider zu wahr und spricht mir aus der Seele… die vernünftigen Urbexer der Region werden sicherlich wissen wer und was gemeint ist.

“There’s a hole in the world like a great black pit
and the vermin of the world inhabit it
and its morals aren’t worth what a pig could spit
and it goes by the name of…“  Chemnitz.

 

in dem Sinne

Amen.

"gingerfish-pics (running)"

… eine Zeit, in der man die Chemnitzer Urban-Explorer an einer Hand abzählen konnte. Eine Zeit, in der man seine Locations noch nicht im Internet gesucht hat. Eine Zeit ohne facebook, als es noch keine selbsternannten Aufklärer gab, die es für ihre Aufgabe halten, Besucherparkplätze vor verlassenen Orten einzurichten. Früher, als man also auch noch in Chemnitz leer stehende Gebäude fotografieren konnte ohne für einen dieser Ruinen-Poser gehalten zu werden. Ich bin ziemlich froh darüber, diese Gebäude gesehen zu haben bevor (Jahre später) diese Medien-Huren ganze Besucherstürme in diese Locations geschickt haben um den Orten damit den endgültigen Todesstoß zu versetzen. UND das alles unter dem Vorwand Gutes zu tun. Auch wenn 90% nicht wissen was ich damit sagen will – das musste ich mal los werden!

Um die Sommerpause zu überbrücken habe ich 10 Jahre alte Bilder aus dem Archiv gekramt. Eine ehemaligen Lungenheilstätten die mittlerweile fast komplett abgerissen…

Ursprünglichen Post anzeigen 38 weitere Wörter


Union Maschinenfabrik

Ein wundervolles Gebäude direkt im Zentrum und nah an der Chemnitz gelegen. Die Fabrik daneben wird schon seit geraumer Zeit zu Lofts umgebaut, eine durchaus freudige Entwicklung. Auch die Union hätte das verdient statt abgerissen zu werden, zudem die Bausubstanz wirklich gut ist. Festes Mauerwerk und verhältnismäßig trocken. Immerhin existiert das Gebäude schon seit mehr als 160 Jahren und ist seit 18 Jahren verlassen. Dafür ist es wirklich solide. Natürlich regnet es rein, aber das liegt vor allem am Glasdach.

DSC_0294 kop

Camera
NIKON D5000
Focal Length
22mm
Aperture
f/5.6
Exposure
1/125s
ISO
360

DSC_0263 kop

Camera
NIKON D5000
Focal Length
18mm
Aperture
f/4
Exposure
1/60s
ISO
560

DSC_0320 kop

Highlight ist natürlich der riesige Aufzug. Neben dem gibt es jedoch noch etliche weitere kleinere. Alle schon stark verrostet beziehungsweise blättert der Lack ab. Nach 18 Jahren aber auch kaum verwunderlich und durchaus hübsch.

DSC_0283 Kopie

DSC_0330 kopie

Über mehrere Treppenhäuser kann man die Obergeschosse erreichen. Guter Steinboden, also keine Gefahr. Selbst Geländer befinden sich noch in der Mitte. Von allen Seiten kann man in die große Halle sehen. Es gibt nur wenige andere Räume, die leider auch weniger spektakulär sind. Was mich vor allem irritiert hat: ich habe keine sanitären Einrichtungen gesehen oder wenigstens geflieste Räume, die es mal gewesen sein könnten. Stell ich mir für die Arbeiter jetzt etwas problematisch vor o_O Mysteriös…

DSC_0332 kopie

DSC_0328

DSC_0331

Ein schönes Gebäude für zwischendurch. Stundenlange Touren und wirklich viel entdecken kann man hier leider nicht aber es ist wirklich schön und beeindruckend. So lange es noch steht und bevor die hippe Chemnitzer Asi-Jugend den Eingang entdeckt sollte man sich das definitiv mal ansehen 🙂

DSC_0274 Kopie

 

UPDATE: nicht mehr betretbar, wird momentan zu Loft Wohnungen umgebaut