Schlagwort-Archive: bubble

Textima Nadelfabrik

Nachtrag, endlich mal. Wenn man jede Woche irgendwo hinfährt isses gar nich so einfach alles immer zu bearbeiten hochzuladen und einen Text zu schreiben.

DSC_0091

Hier also der restliche Beitrag zu „über den Dächern von Chemnitz“ – der Besuch der Textima. Diese gehört zu den bekanntesten Lost Places in Chemnitz und ist dementsprechend zerstört. Mehr dazu bereits in eben genanntem Beitrag. Das Gebäude ist größer als erwartet und man sollte definitiv einige Stunden einplanen, um alles zu sehen. Wir beginnen im Keller der teilweise sehr dunkel, zum Teil aber auch gut beleuchtet ist. Waschräume, Lagerräume, … alles gigantisch und sehr weitläufig. Im ersten Geschoss riesige Räume mit intakten Glasschiebetrennwänden und ein Kohleraum. Komplett schwarz mit Trichtern und Löchern. Zudem ein Pentagramm-Graffiti mit ’92 drunter gespüht. Bitter…. ich bin Baujahr 91. Dafür dass die Textima so lang verlassen und so bekannt ist hat sie sich aber ziemlich gut gehalten. Sowohl Interieur als auch Bausubstanz. Der erste Stock hat jedoch noch etwas zu bieten: eine Trennwand. Definitiv später hinzugekommen. Wir trauen uns dahinter und finden ein Sofa, mitten im Raum. Davor ein Fernseher und eine Tastatur. Einmal mehr stellt sich die Frage: „Waaaarum?“. Ohne Strom erscheint es recht sinnlos. Wenigstens wurde vorsichtshalber ein augenfreundlicher Mindestabstand eingehalten 😀

DSC_0141 Seltsam. Besser nicht genauer drüber nachdenken wer sowas warum und wie nutzt. Damit ab ins Treppenhaus und hoch in die anderen Stockwerke.

DSC_0182

DSC_0279

DSC_0207

Trotz Straße ist es verhältnismäßig ruhig. Ein Vorteil der Baustelle. Keine Bahn, kaum Autos, damit kaum Leute, die einen sehen könnten. Man ann sich auch unbedenklich recht nah ans Fenster trauen. Das allerdings nur wenn wirklich nicht viel draussen los ist. Offenichtlich hat uns keiner gesehen, sonst wären wir von Polizei oder Anwohnern unterbrochen worden oder der Herr im Haus gegenüber hätte sich netterweise mal was angezogen 😀 Die Textima konnte mit schöneren Anblicken punkten.

DSC_0205

DSC_0202Die oberen Stockwerke sind verschieden und bieten alle ein kleines Highlight. Besonders kann aber wie schon erwähnt das Dach punkten. Über eine kleine Treppe kommt man zu einem Aufzugsmotor. In dem kleinen Stübchen befindet sich dann auch die Tür nach draußen. Man sollte sich nicht zu weit raus wagen, auch wenn dort Fußabdrücke und einige Flaschen zu sehen waren. Vorsicht ist besser was sowas angeht. Der Ausblick ist uuunheimlich schön. Das schwarze Dach ist angenehm warm, Gewitterwolken die langsam aufziehen, Freundschaft, Bierchen und Seifenblasen … einfach wunderschön. ❤

DSC_0175

DSC_0235

Advertisements

Laufkatzenparadies Teil I

Oder auch: ich mag Züge die IX…. 😉

Wie versprochen nun die Bilder von der letzten Begehung.

DSC_0058

Ich hatte zwar vorher bereits Bilder von dem Objekt gesehen, aber die Wirklichkeit war tausend mal schöner. Ich habe ja nun eine ausgeprägte Vorliebe für Laufkatzen (und Stühle :P) und dort sind einfach üüüüüüüberall welche. Sowohl Laufkatzen als auch Stühle. Wundervoll *-*

Es ist ein wahnsinnig großes Gelände, auf dem es sehr viel zu entdecken gibt. Gebäude, Hallen und alte Bahnwaggons in die man ohne Probleme reinkommt und erkunden kann. Wir waren nur in 3 Gebäuden und den Waggons und haben allein dafür 4 Stunden gebraucht. Bei Regen, Sonne, Regen, Sonne, Weltuntergang, Regen, Sonne, Regen, … – Wetter. Im ersten Teil werde ich mich erstmal der ersten Halle widmen, da allein diese wahnsinnig viele Bilder hervorgebracht hat. Aber zum Rest kommt auch noch was, versprochen 😉

DSC_0069 2

DSC_0094

Camera
NIKON D5000
Focal Length
18mm
Aperture
f/4.8
Exposure
1/90s
ISO
400

DSC_0072

Die große Halle besteht im Prinzip aus 2 Teilen, beide gigantisch groß und kaum überschaubar. An den Seiten führen mehrere Treppen ins Obergeschoss, welches aus kleinen Gängen an der Seite besteht. Es gibt nur einige kleinere Verwaltungsräume. Allerdings mit einem faszinierendem Boden. Wie vermutlich jeder andere Urbexer schau ich mir erst den Boden an bevor ich ihn betrete. Sah aus wie geziegelt, hat sich beim laufen angefühlt wie Ziegel, hat gehalten wie Ziegel, war aber Holz getarnt als Ziegel ….

DSC_0077

DSC_0066

DSC_0081

theoretisch kann man die ganze Halle umgehen. Es gibt auch einen sehr dunklen, riesigen Keller, leider ließen sich dort keinerlei Bilder machen. Allein in der Halle kann man sich stuuuundenlang aufhalten und ganze SD Karten vollknippsen und Akkus verbrauchen, nur dafür lohnt sich ein Besuch. Seit langem mal wieder ein Gelände was mich in seinen Bann gezogen hat. Dass es wieder was mit Zügen ist, ist rein zufällig 😀 (normalerweise finde ihn bahnbegeisterte Menschen eher unheimlich…)

DSC_0044

DSC_0026

DSC_0051

Es folgt noch mindestens 1 Beitrag zu den restlichen Gebäuden (vermutlich eher 2) und einer nach langer langer Zeit zu Stühlen ❤ Bis dahin, nutzt das Wetter und geht auf Erkundungstour 😉

DSC_0091

 

UPDATE: kein Betreten mehr möglich. Das RAW muss einem Gefängniskomplex weichen 😦 Schade, ich hab es wirklich geliebt….


kleiner Vorgeschmack

vom heutigen kleinen Ausflug. 🙂

kleines Schmuckstück mit prekärer Vergangenheit, auch wenn man das heute nicht mehr unbedingt spürt oder sieht. Zunächst, das obligatorische Astra Bild 😉 (auch wenn das mit dem ganz scharf leider mal wieder nicht geklappt hat -.-„)

DSC_0157

Dann ein kleines tolles Detail aus einem der Zimmer, dass, wenn man den vorherigen Nutzen des Hauses kennt, etwas seltsam, aber herzallerliebst ist.

DSC_0109

und zu aller letzt das zweite Laster, neben der Astra Sache: Seifenblasen 😀

Mehr zu sehen gibts morgen, dann auch etwas mit inhaltlichem und historischen Input 😉

DSC_0215


Seifenblaaaasen :D

Die Welt ist schöner mit Seifenblasen ❤

Zugegeben, damit hatte ich bisher noch nicht experimentiert, aber die Sonne hatte so schön geschienen und wir sind kindisch, daher mussten sie mit. Die Bilder sind eher nebenbei entstanden, aber ich finds toll. Danke Hello Kitty 😀

DSC_0224 Kopie

 

DSC_0233 Kopie

 

Ich habe mir vorgenommen, das öfter zu tun… mal sehen wann und wo das nächste Mal sein wird.

Auf jeden Fall braucht man einen der die Blasen macht während man knippst. ^^

Damit zum traurigen Teil: Leider ist die bezaubernde Prinzessin, die mich jetzt immer begleitet hat diese Woche weit weg gezogen. Sie hat das wunderschön gemacht…. und fehlt mir jetzt schon… :,(
Falls du es irgendwann liest: danke für alles ❤

steffi


*-*

Grad wieder rein vom rumstromern.

Haaach, Bahnkraftwerk. Sowas schönes.. *-* Ich sichte erstmal das Material und dann folgt zeitnah mehr. Zunächst erstmal ein Rumblödelbild.

Sonne, Bier, Kamera, Weibchen und eine wundertolle Hello Kitty Seifenblasen-Flasche ❤

DSC_0149 Kopie